Kunst und Migration / Projekte

Herbstprojekt

16. November 2017

Schlagwörter:

Im Spätsommer und Herbst 2017 lief ein weiteres Kunstprojekt in der Gemeinschaftsunterkunft Alter Landtag auf dem Brauhausberg in Potsdam, gefördert mit Mitteln des Landesjugendring Brandenburg, dem Förderfont #WirsindBrandenburg.

Beim vorangegangenen Projekt „Wenn ich ein Tier wär ́…“ hatten wir die Erfahrung gemacht, dass konkrete Themenvorgaben von den Kindern als zu einengend empfunden wurden: zu groß war der Drang, sich frei ausdrücken zu wollen und individuelle Erfahrungen bildnerisch zu verarbeiten. Daher wurde dieses Mal bewusst keine thematische Eingrenzung gesetzt und die Kinder nondirektiv in ihren individuellen Vorhaben unterstützt. Auf diese Weise entstanden Werke unterschiedlichster Art: von Landschaften, dem Zuhause, der eigenen Familie und Motiven aus der Schule bis hin zu dreidimensionalen Häusern oder Figuren aus Pappe. Das Bedürfnis nach Ausdrucksmöglichkeiten zeigte sich auch in der Menge der entstandenen Werke: viele der Kinder malten und zeichneten drei und mehr Bilder während der eineinhalb Stunden des Mittwochsmalens.

Mit den Mitteln der Förderung konnten wir ein großes Spektrum künstlerischer Materialien angelegen: dickes Zeichen- und Aquarell-Papier für Tuschefarben, Filz- und Buntstifte, Scheren, Klebestifte, Malunterlagen und Schürzen. Besonderer Beliebtheit erfreute sich eine spezielle Technik: dem Malen von Mandalas mit Tintenkillern auf zuvor eingefärbtem Papier. Hier zeigte sich die besondere Vertrautheit mit Ornamenten in der arabischen Kultur und vor allem bei den Mädchen große Freude beim Gestalten.

Abschließende Projekt-Infos
Teilnehmer: 
zwischen 20 und 30 Kinder pro Woche, Jungen und Mädchen gemischt und etwa gleichermaßen vertreten, Altersgruppe 6-12, vorwiegend 6- 10-jährige. Team: zwischen fünf und zehn ehrenamtliche Helfer*innen, dazu Schülerpraktikant*innen im Sozialpraktikum. Ort: in der Kantine der AWO Unterkunft auf dem Brauhausberg

0 likes